Pressemitteilungen

Stellungnahme zur Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA, den Antrag von Rimini Street auf Zahlung von 12,8 Millionen US-Dollar zu verhandeln

27.09.2018

Oberster Gerichtshof der USA soll Streit um Urheberrecht vor Bundesberufungsgericht der USA beilegen

LAS VEGAS--(BUSINESS WIRE)-- Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein weltweit tätiger Anbieter von Produkten und Services für Unternehmenssoftware und der führende Anbieter von externem Support für Oracle- und SAP-Softwareprodukte, hat heute die folgende Stellungnahme im Zusammenhang mit dem Verfahren Oracle v. Rimini Street abgegeben:

Stellungnahme:

„Am 27. September 2018 nahm der Oberste Gerichtshof der USA den Antrag von Rimini Street auf Überprüfung im Verfahren Oracle v. Rimini Street an, um Rechtsmittel gegen die Entscheidung des Neunten Bundesberufungsgerichts einzulegen, Oracle im Rahmen des endgültigen Urteils des US-amerikanischen Bundesbezirksgerichts des Bezirks Nevada eine Zahlung nicht steuerpflichtiger Kosten zuzuerkennen. Laut dem Antrag des Unternehmens steht die Zuerkennung von 12,8 Millionen US-Dollar an nicht steuerpflichtigen Kosten in direktem Widerspruch zu Entscheidungen anderer Bezirksgerichte und Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs der USA. Rimini Street strebt eine Rückzahlung von 12,8 Millionen US-Dollar von Oracle an.

Rimini Street ist erfreut über die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, diese wichtige Sache zu verhandeln und diese entscheidende Rechtsfrage trotz des Widerspruchs von Oracle zu beantworten. Wir freuen uns auf diesen nächsten Schritt hin zur Wiedererlangung weiterer 12,8 Millionen US-Dollar von Oracle. Egal, wie viel medienwirksamen Lärm Oracle verursacht - die Tatsachen können nicht verschleiert werden: Das Gericht hat die in der Vergangenheit von Rimini Street ausgehende Rechtsverletzung für „unschuldig" und nicht beabsichtigt befunden, Oracle hat elf von zwölf Forderungen gegen das Unternehmen verloren, Oracle hat sämtliche Forderungen gegen den CEO von Rimini Street verloren, und Oracle wurde bereits vom Berufungsgericht der USA aufgefordert, von Rimini Street im Jahr 2016 gezahlte Beträge in Höhe von 21,5 Millionen US-Dollar zurückzuzahlen.

Rimini Street verfolgt seine Forderungen und sonstigen Anträge gegen Oracle aggressiv vor dem Bundesgericht."

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI) ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für Unternehmenssoftware und der führende Support-Drittanbieter für Oracle- und SAP-Softwareprodukte. Das Unternehmen setzt durch sein innovatives und preisgekröntes Programm seit 2005 neue Maßstäbe für Software-Support-Dienstleistungen und ermöglicht Lizenznehmern von IBM, Microsoft, Oracle, Salesforce, SAP und anderen Enterprise-Software-Anbietern Einsparungen von bis zu 90 % ihrer gesamten Wartungskosten. Kunden können ihre aktuellen Softwareversionen mindestens 15 Jahre lang beibehalten, ohne dass Upgrades erforderlich werden. Mehr als 1.620 Fortune-500-Unternehmen, mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen aus vielen verschiedenen Branchen weltweit haben sich für Rimini Street als unabhängigen Supportanbieter ihres Vertrauens entschieden. Wenn Sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie http://www.riministreet.com, folgen Sie @riministreet auf Twitter und besuchen Sie Rimini Street auf Facebook und LinkedIn(C-RMNI)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich nicht um historische Fakten, sondern um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen begleitet von Wörtern wie „möglicherweise", „sollte", „würde", „planen", „beabsichtigen", „annehmen", „glauben", „schätzen", „vorhersagen", „potenziell", „scheinen", „anstreben", „weiterhin", „zukünftig", „werden", „erwarten", „Prognose" oder anderen ähnlichen Wörtern, Wendungen oder Ausdrücken. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten unter anderem Aussagen bezüglich unserer Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse, zukünftiger Chancen und Wachstumsinitiativen. Diese Aussagen basieren auf verschiedenen Annahmen sowie auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsführung. Bei diesen Aussagen handelt es sich weder um Vorhersagen tatsächlicher Ergebnisse noch um historische Fakten. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten hinsichtlich der Geschäfte von Rimini Street, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich davon abweichen. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem die fortlaufende zukünftige Einbeziehung in den Russell 2000 Index, Veränderungen im geschäftlichen Umfeld, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich Inflation und Zinssätzen sowie allgemeiner finanzieller, wirtschaftlicher, regulatorischer und politischer Bedingungen, die Einfluss auf die Branche haben, in der Rimini Street tätig ist; widrige Entwicklungen in Rechtsstreitigkeiten oder staatliche Untersuchungen; der endgültige Betrag und der Zeitpunkt der Rückzahlungen von Oracle im Zusammenhang mit unserem Rechtsstreit; unsere Fähigkeit, zusätzliches Kapital aufzubringen oder bestehende Verbindlichkeiten zu günstigen Bedingungen zu refinanzieren; die Bedingungen und Auswirkungen unserer 13,00 %-Vorzugsaktien der Serie A; Veränderungen hinsichtlich Steuern, Gesetzen und Richtlinien; Produkt- und Preismaßnahmen von Wettbewerbern; Schwierigkeiten, Wachstum profitabel zu handhaben; der Erfolg unserer jüngst eingeführten Produkte und Serviceleistungen, einschließlich Rimini Street Mobility, Rimini Street Analytics, Rimini Street Advanced Database Security sowie Services für Salesforce-Sales-Cloud und Service-Cloud-Produkte; der Verlust eines oder mehrerer Mitglieder des Managementteams von Rimini Street; und die Ungewissheit in Bezug auf den langfristigen Wert von Beteiligungspapieren von Rimini Street, einschließlich seiner Stammaktien und Vorzugsaktien. Weiterhin gehören zu diesen Risiken und Ungewissheiten jene, die unter der Überschrift „Risk Factors" in dem am 9. August 2018 eingereichten Quartalsbericht von Rimini Street auf Formblatt 10-Q erörtert werden, dessen Offenlegungen jene unter der Überschrift „Risk Factors" in dem am 15. März 2018 auf Formblatt 10-K eingereichten Jahresbericht von Rimini Street ergänzen und bestätigen und regelmäßig durch die zukünftigen Quartalsberichte von Rimini Street auf Formblatt 10-Q, aktuellen Berichten auf Formblatt 8-K sowie anderen Einreichungen von Rimini Street bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC aktualisiert werden. Weiterhin kommen in den zukunftsgerichteten Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Ansichten zum Datum dieser Mitteilung zum Ausdruck. Rimini Street geht davon aus, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen zu einer Veränderung der Einschätzungen von Rimini Street führen werden. Während sich Rimini Street das Recht vorbehält, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt Rimini Street eine diesbezügliche Verpflichtung ausdrücklich ab, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben. Es wird darauf hingewiesen, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen in Bezug auf die Einschätzungen von Rimini Street nach dem Datum dieser Mitteilung nicht als verbindlich angesehen werden dürfen.

# # #

© 2018 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. „Rimini Street" ist eine in den USA und anderen Ländern gesetzlich geschützte Marke von Rimini Street, Inc., und Rimini Street, das Rimini-Street-Logo und Kombinationen davon sowie weitere mit TM gekennzeichnete Marken sind Marken von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer, und sofern nichts anderes angegeben ist, erhebt Rimini Street keine Ansprüche auf eine Zugehörigkeit zu, Billigung von oder Verbindung mit derartigen Markeninhabern oder anderen in dieser Mitteilung genannten Unternehmen.