Search Icon
Analystenforschung

Forschungsbericht von Gartner – Die besten Maßnahmen zur Optimierung der ERP-Kosten in der Post-Corona-Ära: Reagieren, regenerieren, reorganisieren

Rund um den Globus beeinträchtigte die Corona-Pandemie den Geschäftsbetrieb von Unternehmen erheblich. Um die Zahlungsfähigkeit aufrecht zu erhalten, mussten viele von ihnen Ausgabestrukturen ändern und die bestehende IT-Strategie überdenken. Dazu gehörte auch, die mit ERP-Lösungen und -Initiativen verbundenen hohen Kosten auf den Prüfstand zu stellen.

Gartner teilt die Meinung, dass diese Schritte unerlässlich sind. Um die Auswirkungen der Krise einzudämmen, empfiehlt das Unternehmen, möglichst viele der für ERP-Lösungen aufgewendeten Ausgaben zu minimieren. In diesem Bericht zeigen die Analysten zwölf Maßnahmen auf, mit denen für das Thema Anwendungen verantwortliche Führungskräfte kurz-, lang- und mittelfristig Einsparungen bei den ERP-Kosten erzielen können. Diese eignen sich aus ihrer Sicht am besten, um die Herausforderungen der Post-Corona-Ära in drei unter den Stichworten „Reagieren, Regenerieren, Reorganisieren“ zusammengefassten Phasen zu meistern.

Zentrale Ergebnisse

Die wichtigsten Ergebnisse des Gartner-Berichts:

  • Um die Rentabilität aufrechtzuerhalten, heißt es Kosten senken, Ausgaben stoppen und kurzfristig Gelder freisetzen. IT-Leiter, die Kosten effektiv senken, liegen beim CFO und bei der Führungsspitze weit vorne.
  • Effizienz- und Produktivitätssteigerungen sowie geringfügige, jedoch wertschöpfende Neuausgaben sorgen mittelfristig für Stabilität. Die Pandemie hat den Status quo für immer verändert. Wer zur früheren Tagesordnung übergeht und weitermacht wie bisher, riskiert Marktanteilsverluste.
  • Digitale Flexibilität und der langfristige Wechsel von einem kosten- hin zu einem werte- und risikooptimierten Modell stellt die Weichen für die organisatorische Erneuerung.

Empfehlungen

Für ERP-Kosteneinsparungen zuständigen IT-Führungskräften empfiehlt Gartner folgendes:

  • „Reagieren Sie mit schnell wirkenden ausgabesenkenden Maßnahmen: Verhandeln Sie Konditionen neu, bauen Sie Personal ab oder Outsourcing-Kapazitäten an Offshore-Standorten auf, zögern sie nicht erforderliche IT-Investitionen hinaus.“
  • „Erlangen Sie Ihre Stabilität durch die Einplanung von Maßnahmen zur Standardisierung und Konsolidierung von ERP-Systemen zurück. Prüfen Sie neue Investitionen sorgfältig und setzen Sie vorrangig auf agile und produktbezogene Konzepte.“
  • „Schöpfen Sie neue organisatorische Möglichkeiten aus, indem Sie Systeme in die Cloud verlagern, sich über eine Composable ERP-Strategie vom Wettbewerb differenzieren und Automatisierungsinitiativen vorantreiben.“

Alle Untersuchungsergebnisse finden Sie im Forschungsbericht. Hierzu zählt auch die detaillierte Erläuterung der von Gartner empfohlenen zwölf Maßnahmen, mit deren Umsetzung sich bei den ERP-Kosten in der Post-Corona-Ära Einsparungen erzielen lassen.

Quelle: Gartner Inc. „Top ERP Cost Optimization Actions Post-COVID-19: Respond, Recover, Renew.“ 6. Oktober 2020 Paul Schenck, Tim Faith

Gartner spricht keine Empfehlung für die in seinen Forschungsberichten erwähnten Hersteller, Produkte oder Dienstleistungen aus und rät Technologieanwendern nicht dazu, ausschließlich Anbieter mit den besten Bewertungen oder anderen Auszeichnungen zu wählen.  Die von Gartner veröffentlichten Forschungspublikationen spiegeln die Meinungen des Analystenhauses wider. Sie stellen weder Tatsachenbehauptungen dar, noch dürfen sie als Fakten interpretiert werden. Gartner übernimmt in Bezug auf diese Studie sowie im Hinblick auf Marktgängigkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck keinerlei Gewährleistungen – weder ausdrücklich noch stillschweigend.

Forschungsbericht herunterladen
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Diese Website wurde mit modernen Webstandards erstellt, die von Ihrem Browser nicht vollständig unterstützt werden. Aktualisieren Sie nach Möglichkeit Ihren Browser.

Heute aktualisieren