Keine Ergebnisse gefunden. Filter zurücksetzen
Rimini Street Global Software Security Services
Webinar
Vorhang auf für Rimini™ Protect: Umfassender Schutz vor Zero-Day-Angriffen

Sicherheit ist eines der größten Probleme, denen sich IT-Verantwortliche heute stellen müssen. Falls Sie sich beim Schutz Ihrer Daten ausschließlich auf die von Softwareherstellern bereitgestellten Patches verlassen, gehen Sie ein unnötiges Risiko ein. In diesem On-Demand-Webinar befassen sich Seth Ravin, CEO von Rimini Street, und IT-Sicherheitsexperten mit der sich verschärfenden Bedrohungslage im Cyberraum. Sie zeigen auf, wie Sie Angriffen Paroli bieten und die Kontrolle über Ihre IT-Sicherheit zurückgewinnen können. Mit Rimini™ Protect: Sicherheitslösungen und Services, die wirksam vor Zero-Day-Angriffen schützen. Erfahren Sie mehr über die hohen Kosten, die Sicherheitsverletzungen verursachen und wie häufig sie auftreten. Finden Sie zudem heraus, mit welchen Taktiken externe Angreifer Ihre Mitarbeiter ins Visier nehmen und warum Sie trotz Ihrer aktuellen Sicherheitsvorkehrungen weiterhin verwundbar sein können. Ein spannender Diskurs, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Jetzt ansehen.

Das Beste aus Ihrer SAP-Investition herausholen und Innovationen vorantreiben
Webinar
Das Beste aus Ihrer SAP-Investition herausholen und Innovationen vorantreiben

Viele SAP-Lizenznehmer müssen selbst nach Begleichung ihrer jährlichen Support-Rechnungen noch stundenlang selbst Anpassungen vornehmen, Support-Tickets nachgehen und unflexible Anbieter-Roadmaps einhalten, was zu einer Auslastung von Ressourcen führt, die ansonsten bei Projekten zur Innovationsförderung eingesetzt werden könnten. Es geht auch besser. Erfahren Sie, wie T-Mobile seine Ressourcen optimieren, Kenntnislücken schließen und seinem Team dadurch die nötige Beinfreiheit für die Umsetzung größerer unternehmensrelevanter Projekte verschaffen konnte. Erfahren Sie, wie Sie nach Ihrem eigenen Zeitplan, nicht dem von SAP, eine Migration zu Systemen der nächsten Generation durchführen und aktuelle SAP-Trends handhaben können. Diese 10 Minuten sind gut investiert. Sehen Sie sich jetzt die Analyse an.

IDG-Forschungsbericht: „Navigating the Future of ERP“
Forschungsbericht
IDG-Forschungsbericht: „Navigating the Future of ERP“

SAP-Kunden stehen am Scheideweg: jetzt innovativ sein oder Vertrauen in S/4HANA setzen. Das Ende der Mainstream-Wartung für die ERP-Suite ECC6 von SAP ist für 2027* geplant. Und obwohl SAP offensichtlich versucht, seinen gesamten Kundenstamm auf die neue S/4HANA-Plattform zu verlagern, lassen sich viele Kunden nicht dazu drängen, nur weil SAP sagt, es sei an der Zeit. Laut einer neuen, weltweiten IDG-Umfrage planen 85 % der befragten SAP-Kunden, ihre vorhandenen SAP-Anwendungen trotz des bevorstehenden Einstellungsdatums der Mainstream-Wartung für ECC6 bis 2025 oder darüber hinaus zu nutzen. Die Umfrage ergab außerdem, dass diese SAP-Kunden zwar mit ihren aktuellen ERP-Umgebungen zufrieden sind, jedoch besorgt sind in Bezug auf Stagnation, da nur wenige Innovationen und Verbesserungen für diese Systeme von SAP bereitgestellt werden. Wie können SAP-Kunden also innovativ und wettbewerbsfähig sein und eine Stagnation vermeiden, ohne gleich auf S/4HANA zu migrieren? Der neue Market Pulse-Bericht von IDC „Navigating the Future of ERP“ geht dieser Frage auf den Grund und erläutert die Ergebnisse der weltweiten Umfrage. *Am 4. Februar 2020 verkündete SAP den Mainstream-Support für die SAP Business Suite 7 bis 2027 an.

Entwicklung eines IT-Strategieplans, um Investitionen zu priorisieren und stärker aus der Krise hervorzugehen
E-Book
Entwicklung eines IT-Strategieplans, um Investitionen zu priorisieren und stärker aus der Krise hervorzugehen

„Lasse eine Krise nie ungenutzt.“ – Tom Grooms, ehemaliger CIO, CF Industries und Valspar Nur wenige CIOs waren auf eine Krise wie die globale Coronapandemie vorbereitet. Notgedrungen stellten sie sich mit bemerkenswerter Geschwindigkeit auf die neue Situation ein. Gleichzeitig gestatten Krisen klugen CIOs, jeden Cent des Budgets zu hinterfragen und kritische Projekte zu beschleunigen, damit das Unternehmen stärker in die „neue Normalität“ übergehen kann. Es ist also der ideale Zeitpunkt, um verschwendete Mittel zu sichern und einen auf IT-Projektpriorisierung basierenden strategischen IT-Plan aufzustellen. Dieses E-Book enthält wichtige Erkenntnisse und Einblicke führender IT-Experten zur raschen, gezielten Reduzierung von Ausgaben für Altsysteme, um in Krisenzeiten Innovationen zu finanzieren, sowie: ein allgemeines Framework für die Priorisierung von IT-Projekten IT-Investitionsstrategien für Fortbestand, Stabilität und Wachstum in der Krise 5 Säulen der IT-Optimierung und Einsparungen, die Optionen für Finanzierung und Ressourcenbeschaffung generieren Des Weiteren erfahren Sie, warum es so wichtig ist, eine strategische, geschäftsorientierte IT-Roadmap aufzustellen, die im Einklang mit den Unternehmensprioritäten steht, statt sich die Roadmap von einem Anbieter diktieren zu lassen. Lesen Sie dieses E-Book und beginnen Sie umgehend mit der Aufstellung Ihres strategischen IT-Plans für die Zeit nach der Pandemie. Nutzen Sie dabei ein Framework zur IT-Projektpriorisierung, um Kosten zu senken, Transformationsinitiativen zu finanzieren und stärker aus der Krise hervorzugehen.

Die Auswirkungen einer Umstellung auf unabhängige Software-Wartung von Drittanbietern
E-Book
Die Auswirkungen einer Umstellung auf unabhängige Software-Wartung von Drittanbietern

Wenn Organisationen sich den Anteil des IT-Budgets ansehen, das für jährliche Wartungskosten ausgegeben wird, legen viele den Fokus primär auf jährliche Wartungsgebühren als große und bereits budgetierte Ausgabe, die in jedem Fall anfällt. Doch bei genauerer Betrachtung der gesamten Kosten für den Support wird offensichtlich, dass aufgrund des veralteten Support-Modells der Softwareanbieter oftmals unter Umständen jedes Jahr Millionen von US-Dollar unnötig verschwendet werden. Diese Zusammenfassung basiert auf einer Auswirkungsstudie von Rimini Street, die vom unabhängigen Analyseunternehmen Nucleus Research überprüft wurde. Dieses hat die erheblichen Einsparungen bestätigt, die sich bei einer Stichprobe mit 70 Oracle- und SAP-Lizenznehmern ergeben haben, indem der Softwareanbieter-Support durch den Support von Rimini Street ersetzt wurde.

Infografik auf einem Tablet
Infografik
CFOs priorisieren Investitionen in den digitalen IT-Wandel

Intelligente Investitionen spielen eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung von Störungen im Unternehmen. Wie haben CFOs ihren Unternehmen durch die Priorisierung des digitalen IT-Wandels geholfen, die noch nie da gewesenen Unsicherheiten in Bezug auf Wirtschaft, Politik und Gesundheit des Jahres 2020 zu bewältigen? Das Marktforschungsunternehmen Dimensional Research befragte weltweit CFOs in Hinblick auf das Jahr 2020, um Einblicke in eine Reihe von Themen zu erhalten, darunter: an welcher Stelle steht der digitale Wandel auf der Prioritätenliste von Unternehmen welche Bedeutung haben der ROI von IT-Ausgaben und die Fähigkeit, diesen zu messen welche Investitionspräferenzen haben CFOs im Bereich IT Dynamik in der Beziehung von CFO und CIO Die wichtigsten Ergebnisse von mehr als 1.500 befragten CFOs – und den vollständigen, von Rimini Street gesponserten Bericht zur weltweiten CFO-Umfrage 2021 – finden Sie in dieser Infografik.

IDG-Bericht: Übernehmen Sie Ihre SAP-Zukunft angehend das Ruder
Analystenforschung
IDG-Bericht: Übernehmen Sie Ihre SAP-Zukunft angehend das Ruder

Wie treiben IT-Führungskräfte Innovation voran? Welche Strategie verfolgen Sie rund um das Thema SAP und wie sieht Ihre Roadmap aus? Rückschlüsse darauf lässt eine von IDG rund um den Globus unter SAP-Lizenznehmern durchgeführte Umfrage zu. Die Ergebnisse vermitteln ein umfassendes Bild, wie sie aktuelle Herausforderungen meistern sowie Ihre langfristige SAP-Roadmap ausgerichtet an ihren eigenen geschäftlichen Bedingungen und nicht denen von SAP planen.

Sizing up the IT skills gap
Analystenforschung
Sizing up the IT skills gap

Ist der Mangel an Fachkräften in Wirklichkeit nur ein Mythos? Ganz im Gegenteil, wie eine aktuelle CIO-Studie belegt. Diese basiert auf einer zu diesem Thema unter Hunderten IT-Führungskräften rund um den Globus durchgeführten Umfrage. Ziel war das tatsächliche Ausmaß des Problems besser abschätzen zu können und herauszufinden, wie mit diesem in der Realität umgegangen wird. Sie möchten herausfinden, wie auch Sie die mit Personalengpässen einhergehenden Herausforderungen meistern können? Antworten darauf gibt diese Studie, die mit jeder Menge Daten, Informationen, und Schlussfolgerungen rund um das Thema Fachkräftemangel aufwartet. Sie erfahren: Wie sich Personalengpässe auf die Umsetzung strategischer Initiativen seitens Ihrer IT-Teams auswirken Welche Faktoren es erschweren, IT-Talente zu finden und zu halten Welche Strategien Führungskräfte verfolgen, um Personallücken zu schließen

Hält Ihre SAP-Welt eigentlich noch mit Ihrem Geschäftstempo Schritt?
Webinar
Hält Ihre SAP-Welt eigentlich noch mit Ihrem Geschäftstempo Schritt?

Organisationen sind stärker denn je gefordert, Innovation rasch voranzutreiben und digitale Transformationsprojekte umzusetzen. Doch die hierfür erforderlichen Mittel aufzutun und die nötige Kapazität zu schaffen, stellt meist eine Herausforderung dar. Vor allem im Hinblick darauf, dass IT-Abteilungen heute mit steigenden Betriebskosten kämpfen, ihre Budgets knapp bemessen sind und ihr Zugang zu modernen Technologien oftmals beschränkt ist. Erschwerend kommt hinzu, dass vor allem hoch qualifizierte Mitarbeiter neuen Angeboten offen gegenüberstehen und sich nur schwer halten lassen. Der Verlust von Talenten steht damit auf der Tagesordnung. Wie gelingt es erfolgreichen Organisationen, diese Klippen zu umschiffen? Welche Rolle spielen dabei die von ihnen eingesetzten Geschäftsanwendungen? Und wie schaffen sie es, die mit dem Betrieb komplexer Enterprise-Software-Umgebungen verbundenen Anforderungen zu erfüllen und Probleme in den Griff zu bekommen, ohne ihre Ziele aus dem Auge zu verlieren? Experten von Rimini Street – Ronen Fox, Service Solution Architect SAP, Isabel Montoya, Tax & Regulations EMEA und Gordon Smith, Director SAP Applications Support – nehmen sich diesen und weiteren Fragen an, beispielsweise wie der Support geschäftskritischer Anwendungen aussehen sollte und welche Serviceleistungen hierfür unerlässlich sind. Anhand realer Beispiele erläutern sie, worauf es in der Praxis ankommt und gehen dabei auf unterschiedliche zur Auswahl stehende Support- und Serviceoptionen ein. Zudem zeigen sie auf, wie Sie den Weg selbst bestimmen können, den Ihre Organisation auf diesem Gebiet einschlägt. Erfahren Sie mehr über: Die SAP-Roadmap: Der Grundstein für Innovation lässt sich auf verschiedene Art und Weise legen. Beispielsweise, indem man sich auf geschäftliche Anforderungen konzentriert, aus aktuellen Investitionen das Maximale herausholt oder unternehmensrelevante Projekte schneller umsetzt. Das Ganze gemäß dem eigenen Tempo und individuell gesetzter Prioritäten. Kluge Zukunftsstrategien: Wie lässt es sich schaffen, der Zeit einen Schritt voraus zu bleiben und damit das Fundament für künftiges Geschäft zu legen? Die Optimierung, Weiterentwicklung und Umgestaltung von SAP-Anwendungen macht es möglich. Individuelle Anpassungen: Softwarehersteller leisten in den meisten Fällen keinen Support für Anwendungen, an denen einsatzkritische Code-Anpassungen vorgenommen wurden. Doch es gibt einen Ausweg. Das Verfügbarhalten von Ressourcen: Alternative Lösungen zu den von Softwareherstellern angebotenen präventiven Wartungs- und Supportdiensten ermöglichen IT-Ressourcen genau dort einzusetzen, wo der Schuh gerade drückt. Sicherheit & Compliance: Was macht umfassende Sicherheitsservices aus? Wie lassen sich durch ihren Einsatz Geschäftsanwendungen und Datenbanken proaktiv schützen und verbinden? Und wie kann Software hinsichtlich steuerlicher, rechtlicher und regulatorischer (TL&R) Aspekte rund um den Globus stets auf dem für das jeweilige Land geltenden aktuellen Stand gehalten werden? Wie geht Rimini Street in diesem Zusammenhang und bei der Bereitstellung speziell auf Kundenbedürfnisse zugeschnittener TL&R-Updates vor?