„Color Spot hat im Laufe der Jahre vom Support durch Rimini Street erheblich profitiert. Wir führen Modifizierungen durch, anstatt auf Upgrades und Releases von SAP zu warten. Durch den Wechsel zu Rimini Street ermöglichen Sie Ihrem IT-Team, Produkte zu schaffen, die das Unternehmen für die Erhaltung seiner Wettbewerbsfähigkeit benötigt. Sie sind es sich selbst und Ihrem Unternehmen schuldig, sich jetzt für den Wechsel zu entscheiden.“

Eric Robinson, Chief Information Officer
Color Spot Nurseries

Ausgangssituation

Die Gebühren für die SAP-Wartung durch den Hersteller selbst verschlangen 20 Prozent des IT-Budgets. Zudem nahte der Termin für ein teures Upgrade. Color Spot Nurseries befasste sich daher mit unabhängigem Support, um den reibungslosen Betrieb des auf seine individuellen Anforderungen abgestimmten SAP R/3-Systems sicherzustellen, auf dem Rechnungswesen, Personalwirtschaft, Personalabrechnung, APO und CRM ausgeführt werden. Da der Herstellersupport für R/3 auslief, sollte unbedingt ein unabhängiger Supportpartner gefunden werden, der auch die notwendigen Updates zu steuerlichen und behördlichen Bestimmungen bereitstellen konnte. Die umfassenden individuellen Anpassungen von kundenbezogenen Anwendungen erforderten außerdem einen speziellen Support, der die Wettbewerbsfähigkeit des wachsenden Geschäfts erhalten sollte.

Die Rimini Street-Lösung

Der speziell an die Anforderungen des Unternehmens angepasste SAP R/3-Code von Color Spot geht auf Geschäftsanforderungen ein und berücksichtigt Best Practices. Für diese individuellen Anpassungen erbringt Rimini Street uneingeschränkten Support, sollte es zu Konflikten mit R/3 oder neuen ergänzenden Anwendungen kommen. Ein speziell zugewiesener Primary Support Engineer (PSE) stellt sicher, dass die IT-Umgebung und die Geschäftsbedingungen von Color Spot gut dokumentiert sind und nicht bei jedem neuen Vorfall neu erläutert werden müssen. Dies erspart den IT-Mitarbeitern viel Zeit und Nerven. Support-Services von Rimini Street machten es außerdem möglich, Einsparungen bei Support und Wartung für neue SAP-Lizenzen im Rahmen von Akquisitionen anderer Unternehmen zu verwenden.

Ergebnisse für den Kunden

  • Reduzierung der Ausgaben für SAP-Wartung- und -Support auf neun Prozent des IT-Budgets
  • Neuinvestition der Einsparungen in die Entwicklung von innovativem kundenspezifischem Code und Erweiterung der bisherigen SAP-Nutzung um weitere Lizenzen, um das aus Akquisitionen resultierende Wachstum abzudecken
  • Aufgrund von regelmäßigen Updates zu steuerlichen, rechtlichen oder behördlichen Bestimmungen uneingeschränkte Einhaltung aller Bestimmungen in den Staaten, in denen das Unternehmen aktiv ist
  • Erhebliche Einsparungen an Geld, IT-Ressourcen und Zeit durch Vermeidung eines teuren und störenden Upgrades auf SAP ECC 6

Erfolgsgeschichte herunterladen