Search Icon

83 % der Lizenznehmer von Oracle Database bezeichnen die Kosten für den Herstellersupport als übermäßig oder zu hoch; aufwändige Updates und schlechter Herstellersupport gehören laut Umfrage zu den größten Herausforderungen

Lizenznehmer von Oracle Database sollten die Nutzung von Drittanbieter-Support in Betracht ziehen, um besseren und kosteneffizienteren Support zu erhalten und die Lebensdauer aktueller Versionen zu verlängern

LAS VEGAS–(BUSINESS WIRE)– Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein globaler Anbieter von Softwareprodukten und -dienstleistungen für Unternehmen, führender Drittanbieter von Supportleistungen für Oracle- und SAP-Softwareprodukte und Salesforce-Partner, gab heute die Ergebnisse seiner Umfrage unter Oracle-Database-Lizenznehmern bekannt, die durchgeführt wurde, um deren größte Herausforderungen, Prioritäten und Strategien in Bezug auf ihre Oracle-Database-Landschaft und -Nutzung zu verstehen.

Kosten sind die größte Herausforderung bei der Nutzung von Oracle Database

Auf die Frage nach den drei größten Herausforderungen im Zusammenhang mit Oracle Database nannten 97 % der Befragten die Kosten als größte Herausforderung. Die Einhaltung von Lizenzbedingungen lag mit 51 % auf Platz 2, und „regelmäßige Updates zur Aufrechterhaltung des Supports“ durch den Anbieter wurde als Herausforderung Nr. 3 von 50 % der Befragten genannt. Weitere Herausforderungen waren „Sicherheit und die Kosten und der Aufwand für das Einspielen von Sicherheits-Patches“ (42 %), „Aufrechterhaltung der Leistung/Verfügbarkeit“ (34 %) und „schlechter Support von Oracle“ (21 %). Konkret zu den Kosten für den Herstellersupport befragt, gaben fast 83 % der Befragten an, dass die Support- und Wartungskosten für Oracle Database zu hoch sind oder dass sie zu viel bezahlen. 73 % der Befragten sind der Meinung, dass sie keine oder zu wenige wertvolle Datenbankverbesserungen erhalten, um die Kosten für den Support von Oracle zu rechtfertigen.

Lizenznehmer von Oracle Database suchen nach Optionen für Kostenmanagement und Verlängerung der Nutzungsdauer

Angesichts der hohen Kosten für den Support von Oracle Database bei knappen IT-Budgets und begrenzten Ressourcen suchen Unternehmen nach besseren, kosteneffizienteren Alternativen für das Management ihrer Oracle-Database-Strategie, einschließlich des Aufschubs größerer Datenbank-Upgrades, des Wechsels zum Drittanbieter-Support und der Einführung von Open-Source-Optionen im Zeitverlauf. So hat beispielsweise der Oracle-Database-Lizenznehmer Rent-A-Center mit Rimini Street Support eine solche Lösung gefunden.

„Wir haben viele Instanzen von Oracle Database und hatten Schwierigkeiten, die teuren und disruptiven Upgrade-Zyklen einzuhalten – nicht nur das, sondern als wir die Bestandteile unseres Wartungsvertrags analysierten, stellten wir fest, dass die verfügbaren Erweiterungen keinen signifikanten ROI für unser Unternehmen boten und die erforderlichen Upgrades, nur um den Support aufrechtzuerhalten, die hohen Kosten einfach nicht rechtfertigten“, sagte Juan Rajani, Direktor für IT-Anwendungsdienste bei Rent-A-Center. „Wir sind zum Support von Rimini Street gewechselt, um unser geschäftskritisches Datenbanksystem, auf das sich das Unternehmen in hohem Maße verlässt, besser zu optimieren, und wir erhalten jetzt eine viel höhere, extrem reaktionsschnelle Supportqualität – der Unterschied ist wie Tag und Nacht.“

Die Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie den Wechsel zu Open-Source-Datenbanken (35 %) oder Nicht-Oracle-Cloud-Datenbanken (34 %) in Erwägung ziehen oder bereits vollzogen haben, wenn dies aufgrund geringerer Kosten und/oder schnellerer Entwicklung als Teil ihrer allgemeinen Oracle-Database-Strategie möglich ist. Bei den Umfrageteilnehmern, die speziell Open-Source-Datenbanken in Erwägung ziehen, waren die beliebtesten Optionen PostgreSQL, MySQL und MongoDB.

Die Umfrage zeigt, dass ein großer Prozentsatz der Befragten (41 %) die Strategie verfolgt, im Laufe der Zeit den Einsatz von Oracle Database aktiv zu reduzieren. Von den Befragten, deren Datenbankstrategie eine Reduzierung ihrer Oracle-Basis beinhaltet, sind die hohen Gesamtkosten ihrer Oracle-Database-Implementierung der Hauptgrund dafür (fast 45 %). Dazu gehören die Kosten für Lizenzierung, Support und Wartung, Upgrades und Patches für ihre Datenbankinstanzen.

Viele der Oracle-Database-Releases werden nach 2020 nicht mehr vollständig unterstützt

Mindestens 73 % der Umfrageteilnehmer setzten entweder Oracle-Database-Releases ein, die im Dezember 2020 nicht mehr vollständig von Oracle supported werden oder die sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Sustaining Support (erhaltender Support) befanden (oder sie wussten es nicht). Dies deutet auf einen Trend hin, die Lebensdauer und den Wert der aktuell lizenzierten Datenbank-Releases zu maximieren, wobei der Drittanbieter-Support in vielen Fällen eine Lösungsoption darstellt. Derzeit befindet sich das Release 11.1 von Oracle Database im Sustaining Support, und das Release 11.2 von Oracle Database ist kürzlich in den Sustaining Support übergegangen, der Ende Dezember 2020 endet.

„Die Umfrageergebnisse deuten darauf hin, dass die meisten Oracle Database-Lizenznehmer von den hohen jährlichen Wartungsgebühren und den kostspieligen Zwangsupgrades im Rahmen des Oracle-Supports frustriert sind und nach besseren Optionen für das Management ihrer Oracle-Database-Strategie und -Landschaft suchen“, so Frank Reneke, Group Vice President und General Manager bei Oracle Services. „Rimini Street hilft Oracle-Lizenznehmern, die Rendite ihrer Oracle-Database-Investitionen zu maximieren, indem die Lebensdauer aktueller Releases verlängert wird, die jährlichen Wartungskosten deutlich reduziert werden und keine unnötigen Upgrades erforderlich sind, um den vollen Support aufrechtzuerhalten.“

Für Zugang zu einer Kopie des Berichts von Rimini Street, „Survey Report: Licensees’ Insights into the Value of Oracle Database and Support“, (Umfrage-Bericht: Einblicke der Lizenznehmer über den Wert von Oracle Database und den Support) klicken Sie hier. Weitere Informationen zum Support von Rimini Street für Oracle Database finden Sie hier.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ist ein internationaler Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für Enterprise-Software, der führende Drittanbieter von Supportleistungen für Oracle- und SAP-Softwareprodukte sowie Salesforce-Partner. Das Unternehmen bietet ein ultra-reaktives, integriertes Premium-Applikationsmanagement und Support-Dienste, mit denen Lizenznehmer von Unternehmenssoftware bedeutende Kosten einsparen, Ressourcen für Innovationen freisetzen und bessere Geschäftsergebnisse erreichen können. Mehr als 3.700 Fortune-500- und Fortune-Global-100-Unternehmen, mittelständische Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen aus vielen verschiedenen Branchen vertrauen heute auf Rimini Street als ihren bewährten Anbieter von Unternehmenssoftware-Produkten und -Dienstleistungen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie http://www.riministreet.com, folgen Sie @riministreet auf Twitter und besuchen Sie Rimini Street auf Facebook und LinkedIn.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich nicht um historische Tatsachen, sondern um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen begleitet von Wörtern wie „möglicherweise“, „sollte“, „würde“, „planen“, „beabsichtigen“, „annehmen“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“, „potenziell“, „scheinen“, „anstreben“, „weiterhin“, „zukünftig“, „werden“, „erwarten“, „Prognose“ oder anderen ähnlichen Wörtern, Wendungen oder Ausdrücken. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten unter anderem Aussagen bezüglich unserer Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse, zukünftiger Chancen, unserer globalen Expansion und anderer Wachstumsinitiativen sowie unserer Investitionen in diese Initiativen. Diese Aussagen basieren auf verschiedenen Annahmen sowie auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsführung. Bei diesen Aussagen handelt es sich weder um Vorhersagen tatsächlicher Ergebnisse noch um historische Tatsachen. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten hinsichtlich der Geschäfte von Rimini Street und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich davon abweichen. Diese Risiken und Unwägbarkeiten umfassen unter anderem die Dauer und die betrieblichen und finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf unser Geschäft und damit im Zusammenhang stehende wirtschaftliche Auswirkungen sowie die Maßnahmen, die von Regierungsbehörden, Kunden oder anderen als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie ergriffen werden; katastrophale Ereignisse, die unser Geschäft oder das unserer aktuellen und zukünftigen Kunden stören; Änderungen im Geschäftsumfeld, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich Inflation und Zinssätze sowie allgemeine finanzielle, wirtschaftliche, regulatorische und politische Bedingungen, die die Branche, in der Rimini Street tätig ist, beeinflussen; nachteilige Entwicklungen in anhängigen Rechtsstreitigkeiten oder in der staatlichen Untersuchung oder in neuen Rechtsstreitigkeiten; unser Bedarf und unsere Fähigkeit, zusätzliche Eigen- oder Fremdfinanzierung zu günstigen Bedingungen zu beschaffen, und unsere Fähigkeit, Cashflows aus der Geschäftstätigkeit zu generieren, um erhöhte Investitionen in unsere Wachstumsinitiativen zu finanzieren; die Angemessenheit unserer liquiden Mittel, um unseren Liquiditätsbedarf zu decken; die Bedingungen und Auswirkungen unserer ausstehenden 13,00 % Vorzugsaktien der Serie A; Änderungen bei Steuern, Gesetzen und Vorschriften; wettbewerbsfähige Produkte und Preisgestaltung; Schwierigkeiten bei der profitablen Verwaltung des Wachstums; die Kundenakzeptanz unserer kürzlich eingeführten Produkte und Dienstleistungen, einschließlich unserer Application Management Services (AMS), der erweiterten Datenbanksicherheit in der Rimini Street und der Dienstleistungen für Salesforce Sales Cloud und Service Cloud-Produkte, zusätzlich zu anderen Produkten und Dienstleistungen, die wir voraussichtlich in naher Zukunft einführen werden; den Verlust eines oder mehrerer Mitglieder des Management-Teams von Rimini Street; die Ungewissheit über den langfristigen Wert der Beteiligungspapiere von Rimini Street; und die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ im Quartalsbericht von Rimini Street auf Formular 10-Q, der am 5. November 2020 eingereicht wurde und regelmäßig durch zukünftige Jahresberichte von Rimini Street auf Formular 10-K, Quartalsberichte auf Formular 10-Q, aktuelle Berichte auf Formular 8-K und andere Einreichungen von Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission aktualisiert wird. Weiterhin kommen in den zukunftsgerichteten Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Ansichten zum Datum dieser Mitteilung zum Ausdruck. Rimini Street geht davon aus, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen zu einer Veränderung der Einschätzungen von Rimini Street führen werden. Während sich Rimini Street das Recht vorbehält, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt Rimini Street diesbezügliche Verpflichtungen ausdrücklich ab, sofern sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Es wird darauf hingewiesen, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen in Bezug auf die Einschätzungen von Rimini Street nach dem Datum dieser Mitteilung nicht als verbindlich angesehen werden dürfen.

© 2021 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. „Rimini Street“ ist eine in den USA und anderen Ländern gesetzlich geschützte Marke von Rimini Street, Inc., und Rimini Street, das Rimini Street-Logo und Kombinationen davon sowie weitere mit TM gekennzeichnete Marken sind Marken von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber, und sofern nichts anderes angegeben ist, erhebt Rimini Street keine Ansprüche auf eine Zugehörigkeit zu, Billigung von oder Verbindung mit derartigen Markeninhabern oder anderen in dieser Mitteilung genannten Unternehmen.

Ansprechpartner für Investor Relations:

Dean Pohl

Rimini Street, Inc.

+1 925 523-7636 dpohl@riministreet.com
Ansprechpartner für Presse:

Michelle McGlocklin

Rimini Street, Inc.

Diese Website wurde mit modernen Webstandards erstellt, die von Ihrem Browser nicht vollständig unterstützt werden. Aktualisieren Sie nach Möglichkeit Ihren Browser.

Heute aktualisieren